Entdecke deinen ganz persönlichen Schreibstil



Erinnere dich mal an die Zeiten, in denen du nach dir selbst gesucht hast. Nach dem, was du ausdrücken willst. Du hast mit verschiedenen Kleidungsstilen herumexperimentiert, hattest sämtliche Haarfarben. Deine Haarschnitte toppten das Ganze und die unzähligen Musikgenres bist du auch einmal komplett durch. Und das alles, um der Welt zu zeigen, für was du stehst.








Das war eine grandiose Vorbereitung für heute, für deine Business. Warum? Du erreichst deine Kund:innen nur, wenn sie das Gefühl haben, dich zu kennen und dir vertrauen zu können. Wenn du deine Persönlichkeit zeigst und zu ihr stehst. Mit dem, was du fühlst, was du glaubst und was dich bewegt. Mit Taten. Mit Worten. Mit deiner Stimme.


Ohne Stimme wäre deine About Page steril und bedeutungslos. Sie könnte von jedem stammen. Deine Stimme ist somit der Schlüssel zu deinen potentiellen Kund:innen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, sich mit dir zu identifizieren. Denn deine Stimme inklusive Sprachmuster spiegelt deine Persönlichkeit wider. Die dann in deinen Texten zum Ausdruck kommt.





"Bei dem ganzen Lärm da draußen, reicht es nicht mehr aus, nur seine Stimme zu erheben. Du musst dich abheben und zeigen, dass du etwas Besonderes zu sagen hast.

Und das auf deine besondere, einzigartige Weise."





Es geht nicht darum, was du sagst, sondern WIE du es sagst bzw. schreibst. Hier geht es um Emotionen, Werte und Überzeugungen. Diese formen deine Stimme und deine About Page Texte.


Dein persönlicher Stil, dein Geschmack zeigen sich im Vokabular, im Satzbau, in der Grammatik: detaillierte Erklärungen, Listen, blumige Sprache, kurz und knackig, Slang oder ein Hang zum Fluchen. Aber auch der Rhythmus macht was aus: Phrasenstruktur und Absätze, Alliterationen, Reime oder Interpunktion. Mit deinem Tonfall verrätst du, wie du dich fühlst, wie deine Stimmung ist: lustig, dramatisch, intim, formell, traurig, hitzig

Jetzt willst auch du endlich deine einzigartige Schreibstimme finden, weißt aber nicht, wo und wie du anfangen sollst? Ich gebe dir folgend sechs Möglichkeiten an die Hand.






Beschreibe dich


Beschreibe dich mit drei Adjektiven und frage dich anschließend, ob du auch so sprichst.

Du kannst auch gern deine Freunde und Familie befragen und dir Notizen zu den Antworten machen.




Finde deine Leidenschaft


Mach dir mal eine Liste von Dingen, die genau das ausdrücken, wer du bist und was du sagen möchtest.

Denn wenn du über das schreibst, für das du dich leidenschaftlich interessierst, dann zieht sich genau diese Leidenschaft durch deine Texte. Versuch die Dinge jemandem zu erklären, der sich nicht damit auskennt.




Probier Bullshit Writing

Schreibe einfach mal frei drauf los. Ohne Hemmungen. So wie du dich am Wohlsten fühlst. Und mit dem Wissen, dass es niemand zu Gesicht bekommt. Anschließend liest du es nochmal und fragst dich, ob sich die Sachen, die du bisher veröffentlicht hast, so anhören. Wenn nicht, bearbeite sie, so dass sie sich nach dir anhören.


Sprich mit deinen besten Freund:innen

Stell dir beim Schreiben vor, du würdest mit einem guten alten Freund oder deiner besten Freundin sprechen. Das kommt deiner natürlichen Stimme am nächsten, denn du fühlst dich zu 100% wohl. Du willst ihn nicht mit einem umfangreichen Wortschatz beeindrucken. Du würdest nur das längere Wort wählen, wenn es das einzige wäre, das das ausdrückt, was du sagen möchtest. Du würdest auch nicht lang überlegen, ob du in deinen Slang verfällst. Scheue dich also nicht, Konventionen zu brechen.




Lies deinen Text laut


Stolperst du beim Lesen deiner Entwürfe, arbeite so lang an diesem Stolperstein, bis er dir ganz natürlich von der Zunge geht. Lies deine Texte laut vor. Klingt es nach dir? Würdest du es wirklich so sagen?




Macht es dir Spaß?

Frag dich selbst, ob dir das, was du schreibst, so richtig Spaß macht, während du schreibst. Fühlt es sich eher nach Arbeit an, schreibst du möglicherweise nicht so, wie du selbst fühlst. Deine Stimme entwickelt sich ganz natürlich mit der Zeit, aber auch nur, wenn sie genügend Lernmöglichkeiten hat und du sie beim Schreiben einsetzt.


Lies nicht nur Themen, die du selbst behandelst. Lies alles! Bist du ein Finanzexperte, schmökere in Sci-Fi Romanen oder Yoga-Ratgebern. Das erweitert deinen Horizont und inspiriert.






Es dauert, aber denk dran: Deine Stimme zählt.